Na Svini oder Městská

Na Svini oder Městská

(Mělník - Městská)
Höhe: 165-179 M. ü. M.
Neigung: bis 5°
Ausrichtung: Plateau und Nordwest
Bodenbeschaffenheit und Grundgestein: Schwarzerde und basischer Leptosol auf dem kalkigen sandigen Mergelstein, Mergel und Kalkstein
Pruning and training system: Einfache Cordon Erziehung
Angepflanzte Fläche: 1,69 ha
Gepflanzte Rebsorten und ihr Alter: Blauer Portugieser (1956)

Der Name "Na Svini" bedeutet "auf der Sau" und ist 1372 erstmals erwähnt. Heutzutage nennt man den Weinberg "Městská" - "Stadt Weinberg". Dieser Weinberg wurde im 18. Jahrhundert von Fürst Anton August Lobkowicz gekauft. Ursprünglich war der Weinberg viel grösser. Nur ein letztes kleines Stück davon hat bis heute überlebt. Das Alter der Reben, welche nicht gepfropft oder veredelt sind, macht diesen Weinberg ziemlich einmalig. Nach der Reblaus Epidemie am Ende des 19- Jahrhunderts ging man in Europa langsam dazu über, die Reben zu veredeln. Die Melniker Weinbauern haben sich lange dagegen gewehrt, da auf den sandigen Böden um Melnik herum keine grosse Gefahr von Phylloxera oder Reblaus herrscht. Dieser Weinberg ist daher der letzte grössere Weinberg in Böhmen, welcher noch nicht veredelt ist und der Wein hat einen speziellen Charakter. Dies macht sich vor allem bei Samotok bemerkbar.

Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos

Benutzername