Sirotčí

Sirotčí

(Mělník - Klamovka)
Höhe: 190-212 M. ü. M.
Neigung: 3,5-7°
Ausrichtung: Südwest
Bodenbeschaffenheit und Grundgestein: Leichter sandiger Regasol auf sandigem Mergelstein
Schnitt und Erziehungsform: Vertiko
Angepflanzte Fläche: 7,57 ha
In Rekultivationsphase: 1,20 ha
Gepflanzte Rebsorten und ihr Alter: Müller-Thurgau (1982, 1983)

Der Name "Sirotčí" bedeutet Verwaister oder Waisen Weinberg. Die Gräfin Ludmila Czernin hat diesen Weinberg im Jahr 1753 als Mitgift in die Ehe mit Fürst Lobkowicz gebracht. Dieser Weinberg der von Steinmauern umgeben ist, galt als der grösste um Melnik herum.

Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos

Benutzername