Weinsorten

Riesling

Auch wenn immer behauptet wird, dass Karl IV aus dem Rheinland den Riesling nach Böhmen gebracht hat, ist das eher unwahrscheinlich. Diese Weinsorte wurde erst im Jahre 1435 schriftlich erwähnt. Der reinsortige Riesling wurde hier in Böhmen erst im 19. Jahrhundert angebaut, zum Beispiel in unserem Weinberg Trojslava, welcher einer der ersten Weinberge mit Rhein Riesling war. Der Riesling, ist die Weinsorte, welche erst sehr spät geerntet wird, doch das Warten lohnt sich meistens. In einem guten Jahr wird der Riesling seinem Namen als König der Weine oder auch Wein der Könige gerecht. Seine charakteristische feste Struktur, welche auf einer eleganten Säure basiert, prädestiniert diesen Wein für eine längere Archivierung oder als Basis für einen eleganten Sekt. Eine feine Restsüsse kann den Riesling zu einem saftig süffigen Wein machen, der auch den Damen gefällt.


Pinot noir (Spätburgunder)

Diese Weinsorte hat uns ohne Zweifel Kaiser Karl IV aus Burgund nach Böhmen gebracht. Die Familie Lobkowicz hat immerhin in den Jahren 1798 und 1806 diese Rebsorte direkt aus Burgund importiert und bis zum II. Weltkrieg machte sie fast ¾ der angepflanzten Rebfläche aus. In der kommunistischen Zeit gefielen die niedrigen Ertragsraten nicht mehr. In den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde diese Rebsorte von den neuen alten Besitzern wieder vermehrt angepflanzt. Der Pinot noir ist zu Recht wieder an die Spitze unseres Sortimentes zurückgekehrt. Diese Weine sind samtig weich mit einem leicht würzigen Geschmack von Preiselbeer. Ideal als eleganter Grundwein für einen feinen Sekt oder im Barrique ausgebaut, nach einer mehrjährigen Lagerung für einen schönen Festtagswein.


Chardonnay

Eine weitere Rebsorte aus Burgund. Im 19. Jahrhundert wurde der Chardonnay mit Pinot blanc vermischt. Reinsortig wird der Chardonnay erst seit den90iger Jahren des letzten Jahrhunderts angebaut. Bei uns 1995 im Weinberg Sternberka. Je nach Lage und Jahrgang bzw. Weinphilosophie kann dieser Wein mannigfaltig das Sortiment bereichern von einem nach Zitrusfrüchten duftenden mineralischen Wein mit eleganter Säure zu einem runden butterigen Weisswein. Als Cuvée mit anderen Weinen aus der Familie der Burgunderweine, ergibt er einen schönen Grundwein für einen geschmeidigen Sekt.


Pinot blanc (Weissburgunder)

In Melnik wurde dieser Wein erst Mitte 19. Jahrhundert angebaut und von der Lobkowicz Weinbaudomäne starkt propagiert. Der Wein ist dem Chardonnay sehr ähnlich nur etwas weniger fruchtig und somit auch mit mehr Noblesse. Er ist der Lieblingswein von Bettina Lobkowicz.


Pinot gris (Grauburgunder)

Diese Weinsorte wurde von der Lobkowicz Winzern bereits im 19. Jahrhundert in Böhmen angepflanzt und propagiert. Von der heutigen Besitzerin Ende des 20. Jahrhunderts wieder angepflanzt, erfreut sich diese Traubensorte einer gewissen Beliebtheit. Diese ist vorallem auf die neue Technologie zurückzuführen, welche fruchtige Weine mit einer gewissen Restsüsse hervorbringt. Der Pinot gris ist sehr extraktiv und würzig und eignet sich aus diesem Grund auch gut für eine Cuvée.


Traminer / Tramín

Eine uralte Traubensorte, welche in Melnik auch seit Menschengedenken angebaut wird. Als eigenständige Traubensorte wurde sie jedoch erst Ende des 19. Jahrhunderts ausgebaut. Der Traminer ist voll und frisch im Geschmack mit einem typischen Duft von exotischen Früchten und Rosen und erfreut sich vorallem bei Frauen grosser Beliebtheit.


Müller-Thurgau

Diese Traubensorte wurde 1882 in Österreich gezüchtet und kam über deutsche Winzer nach Leitmeritz. Erst nach dem II. Weltkrieg erfreute sich diese Weinsorte grosser Beliebtheit und damit auch Verbreitung. Ein frischer aromatischer Wein, der auch andere Weinsorten in einer Cuvée schön ergänzt. Dieser Wein sollte jung getrunken werden.


Mährischer Muskateller / Muškat moravský

Eine Züchtung aus Mähren, welche erst in den 1980iger Jahren in Böhmen angepflanzt wurde. Diese Weinsorte wird bei uns in Melnik immer zuerst geerntet. Dank dem würzigen Aroma eignet sich diese Traubensorte besonders gut als Federweisser oder Sturm. Aber auch als Jungwein ist er ein beliebter Partner für eine Cuvée wie z. B. Lady Lobkowicz weiss oder LOBKOWI(CZ) weiss.


Blauer Portugieser / Modrý Portugal

Für die Verbreitung dieser ursprünglich österreichischen Weinsorte machten sich im 19. Jahrhundert vorallem die Lobkowicz Winzer aus Unterberschkowitz verdient. Bis heute ist diese Weinsorte in Melnik sehr beliebt. Dieser Sortenwein ist sehr bekömmlich und ermüdet nicht, da er wenig Säure und Gerbstoffe aufweist und somit weich und leicht ist. Wir sind stolz, dass in einem unserer Weinberge ein blauer Portugieser wächst, der noch nicht veredelt worden ist. Dieser Wein weist einen speziellen Charakter auf und ist vorallem in unserem Samotok zu geniessen.


St. Laurent / Svatovavřinecké

ähnlich wie beim BlauenPortugieser haben sich die Lobkowicz Winzer bei der Verbreitung dieser Rotweinsorte besonders verdient gemacht. St. Laurent ist aber schon ein ernster klassicher Rotwein mit einer satten dunkelroten Farbe und mehr Gerbstoffen. Dieser Wein reift besonders schön in den kleinen Eichenfässern (Barriques) und verträgt sehr gut auch ein paar Jahre Archivierung im Keller.


Zweigeltrebe

Eine relativ junge österreichische Züchtung (1950iger Jahre) aus St. Laurent und Blaufränkischem. In unserem Weingut wurde diese Traubensorte in den 1980iger Jahren angepflanzt. Durch das Reifen in den Eichenfässern, wird dieser Wein weich und charmant.


Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos

Benutzername